Geschrieben am 30. April 2011 von Redaktion abgelegt in der Kategorie Deutschland, Terror,
Kommentare (0)

Anschlag auf Nahverkehr geplant

Die drei mutmaßlichen Mitglieder des Terrornetzwerks Al-Qaida, welche am Freitag in Nordrhein-Westfalen festgenommen worden, werden am heutigen Samstag dem Ermittlungsrichter beim Bundesgerichtshof vorgeführt. Zudem wird eine Pressekonferenz von Bundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt erwartet, welche in diesen Minuten stattfinden soll – Unter anderem wird daran BKA-Chef Jörg Ziercke teilnehmen. Wie die Zeitung “Welt” meldet, planten die Terroristen in Deutschland einen Anschlag auf den öffentlichen Nahverkehr. Wo der Anschlag stattfinden sollte, ist nicht bekannt – Es wird jedoch davon ausgegangen, dass der Anschlag in einer deutschen Großstadt verübt werden sollte. Die drei Männer sollen zwischen 29 bis 31 Jahren, wie aus Informationen des ZDF hervor geht. Bei den Verdächtigen soll es sich um drei Marokkaner handeln, berichtet die “Welt”. Bei den drei Männern soll es sich um die Marokkaner Abdeladim K. und Jamil S. aus Düsseldorf sowie Ahmed Sh. aus Bochum handeln, wie die “Bild”-Zeitung meldet.

Keine Kommentare

Leave a comment

Login