Geschrieben am 7. September 2011 von Michael abgelegt in der Kategorie Globale Nachrichten,
Kommentare (0)

Apple zieht Konsequenzen aus Verlust des iPhone 5-Prototypen

Der Release des neuen iPhone 5 wird schon mit Spannung erwartet. Derzeit gehen viele Medien davon aus, dass das neue Smartphone aus dem Hause Apple Anfang oder Mitte Oktober auf den Markt kommen wird. Seitdem dringen immer mehr Details um das iPhone 5 an die Öffentlichkeit.

Unlängst berichtete „CNET“ unter Berufung auf Ermittlerkreise, dass ein Mitarbeiter des US-Konzerns einen Prototyp in der Tequila-Bar Cava 22 in San Francisco verloren habe. Nun zieht Apple aus dem Vorfall die Konsequenzen. Denn das Unternehmen sucht Sicherheitsmanager für die Firmenzentrale in Cupertino im US-Staat Kalifornien. Die Hauptaufgabe der neuen Security-Chefs sei es, für die Sicherheit von neuen, unveröffentlichten Produkten zu sorgen.

US-Medien spekulierten unlängst, dass die Geschichte des verlorenen iPhone 5 nur eine Marketing-Strategie des Unternehmens sein könnte. Doch die Polizei in San Francisco bestätigte eine Hausdurchsuchung bei einem Verdächtigen, dessen Position von Apple via GPS des Prototypen bestimmt wurde. Allerdings dementierte der Bewohner jegliche Mitwisserschaft. Zudem blieb die Hausdurchsuchung ohne Erfolg.

Der Verlust eines Protypen kurz vor dem Release ist Apple schon einmal passiert: Im letzten Jahr hatte ein Mitarbeiter ein iPhone 4 in einer Bar vergessen.

Keine Kommentare

Leave a comment

Login