Besorgnis in Israel – Sicherheitsvorkehrungen am Flughafen erhöht

Israelische Abgeordnete der politischen Rechten sorgen sich, dass der jüdische Staat für den Tod Bin Ladens früher oder später bezahlen müsse. Sie fragten zudem, warum Israel für die Niederstreckung eines jeden palästinensischen Terroristen verurteilt werde, während die westliche Welt den Tod Bin Ladens feiere. Die Parlamentarier befürchten, dass islamische Fundamentalisten den Tod ihres gelobten Führers an Israel rächen könnten. „Die Feierlichkeiten in den USA sind mit Vorsicht zu betrachten. Wir in Israel haben schon längst gelernt, dass es ein täglicher Kampf gegen den Terrorismus ist. Ein einzelner KO-Schlag reicht lange nicht aus“, so Likud-Mitglied Danny Danon. Die Politiker sehen in Präsident Obamas Politik eine viel größere Bedrohung für Israel, als Osama Bin Laden es jemals war. Aus Sorge über Vergeltungsschläge der Terroristen wurden die Sicherheitsvorkehrungen am Ben-Gurion Flughafen in Tel Aviv (Foto) verstärkt. Auch viele jüdischen Institutionen und Synagogen in den Vereinigten Staaten stehen nun unter größerem Schutz. Der israelische Botschafter in den USA, Michael Oren, erfuhr von Bin Ladens Tod, bevor Präsident Obama diesen in der Pressemitteilung bekanntgab. Auch er ist besorgt, dass die Bilder der jubelnden Menschen in den USA die Wut der Islamisten noch vergrößern könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *