Geschrieben am 6. August 2011 von Michael abgelegt in der Kategorie Deutschland,
Kommentare (0)

Betrunkener Mann klettert über Fassade bis in den 14. Stock

Ein betrunkener Mann ist in Neubrandenburg an der Fassade eines Hochhauses bis in den 14. Stock geklettert. Der 23-Jährige habe seinen Schlüssel vergessen und wollte seine Freundin nicht wecken.

Das sagte er den Beamten der Polizeiinspektion Neubrandenburg am Freitagmorgen. Doch der waghalsige Mann landete am Ende auf dem falschen Balkon. Eigenen Angaben zufolge kletterte der durchtrainierte 23-Jährige gegen vier Uhr nach oben, nutzte dabei die Fassadenvorsprünge und Balkonbrüstungen des Plattenbaus. Doch der junge Mann verschätzte sich und landete am Ende auf dem Balkon eines Nachbarns.

Ein Anwohner bemerkte den 23-Jährigen, als der nicht mehr weiter wusste. Er alarmierte die Feuerwehr, da niemand in der Wohnung war, die zu dem Balkon gehört. Diese musste die Tür der Wohnung aufbrechen und holte den Kletterer hinein. Wie die Polizei mitteilte, stellte man bei dem Kletterer 1,7 Promille Alkohol fest. Letztlich war seine waghalsige Aktion vergebens, denn die Feuerwehr klingelte die Freundin doch noch aus dem Bett.

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.