Geschrieben am 5. Juni 2011 von Michael abgelegt in der Kategorie Globale Nachrichten,
Kommentare (0)

Big Brother 11: René muss das Haus verlassen

René musste gestern Abend umgehend das Haus verlassen, nachdem er ein politisch unkorrektes Verhalten an den Tag legte. Big Brother konnte das nicht dulden und nahm Mr. Sachsen aus dem Rennen. Für ihn ist damit Big Brother 11 beendet, obwohl René gute Chancen hatte, den Sieg zu erringen.

Der schöne Leipziger verstand sich mit seinen Mitbewohnern bestens und schien in der Gruppe gut anzukommen. Doch nun ist für ihn das Projekt beendet, er musste gestern Abend sofort das Haus verlassen. Big Brother warf ihm politisch unkorrektes Verhalten vor. Beim Basteln der Sockenpuppen hatte René mit zwei Fingern einen Hitlerbart angedeutet. Auch wenn der Sachse offensichtlich nur einen Spaß machen wollte – dieses Verhalten duldet Big Brother nicht, teilte man mit.

Daraufhin wurde René aus der TV-WG geworfen. Big Brother informierte den Leipziger im Sprechzimmer über die Entscheidung. Ohne sich von seinen Mitbewohnern verabschieden zu können, musste er sofort das Haus verlassen. Im Anschluss hatte der ‚Große Bruder‘ dann die anderen Mitbewohner über Renés Rausschmiss informiert. Für René ist es sicherlich schade, dass er Big Brother 11 verlassen muss. Aber sein Verhalten wollte der Sender nicht dulden, auch wenn es wohl eher lustig gemeint war.

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.