Geschrieben am 21. Mai 2011 von Redaktion abgelegt in der Kategorie Israel, USA,
Kommentare (3)

Clinton ließ den Anrufer Netanjahu abblitzen

Die USA braucht den nahen Osten, nachdem sich die Führungskräfte im nahen Osten wechseln muss die USA dem nahen Osten entgegenkommen. Da kann die USA auf einen Partner wie Israel getrost verzichten. Die arabischen Länder in der Masse sind weit aus wichtiger als ein Land wie Israel das lediglich durch Gewalt entstanden ist. Israel gehört aus der Weltkarte entfernt! Die USA machte den ersten Schritt. Hier noch eine Zusammenfassung was in den letzten Tagen geschehen ist.

Die USA: Bereits vor der Ansprache Obamas soll Netanjahu bei US-Außenministerin Hillary Clinton angerufen haben, um den Präsidenten noch umzustimmen. Richtig ärgerlich geworden sei Netanjahu, berichtet die „New York Times“. Doch genutzt hat alles nichts, Clinton ließ den Anrufer abblitzen.

Deutschland: Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßte die Nahost-Rede von Obama als „beeindruckend“.

Der Text geht runter wie Öl. Öl das mehrheitlich den Arabern gehört. Die USA braucht Rohstoffe und das haben die arabischen Länder. Was hat Israel zu bieten? Nichts ausser Ärger mit den arabischen Ländern.

3 Comments

  1. Marius

    21. Mai 2011 @ 08:26

    Lieber Autor,
    Ihre Quellenarbeit sowie ihre Kenntnisse über die Deutschen Rechtschreibung lassen sehr zu wünschen übrig.
    Grüße Marius.

    PS: Ihre politische Einstellung widert mich an.

  2. admin

    21. Mai 2011 @ 09:08

    Scheinbar scheinen Sie schon zu verstehen was ich schreibe sonst würden Sie nicht fragen. Quelle, Quelle, wie wäre es mal einfach den zitierten Text in Google einzugeben:

    http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12090236/492531/Israels-Premier-lehnt-eine-Friedensloesung-in-den-Grenzen.html

    Die Pro Israelis probieren es natürlich so darzustellen als wären die Artikel einfach gefaked. Nein liebe Leser alles was hier geschrieben ist kann immer per Quelle nachgewiesen werden.

  3. David

    21. Mai 2011 @ 14:51

    Ach ja, wie schreibt Marius so schön: „ihre Kenntnisse über die Deutschen Rechtschreibung“. Si tacuisses… Seine Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung widert MICH an.
    Seine „politische Einstllung“ kennen wir nicht. Ich gehe mal davon aus, daß sie MICH auch anwidert.
    Immer „die Juden“. Zuletzt hatten wir auch in Wuppertal eine Hamas-Veranstaltung zur Endlösung. Fein, man läuft sich warm… Und keiner will etwas wissen bzw. gewußt haben… Unsere Politiker sind schlicht und einfach eine verlogene, opportunistische Bande…
    Und was Obama angeht: Das ist der, wie die Amis so schön sagen, „thug-in-chief“…

Leave a comment

Login