Datenklau: Neuer Hacker-Angriff auf Sony

Hacker haben offenbar erneut Nutzerdaten von einer Sony-Internetseite gestohlen. Das behaupten zumindest die Angreifer, die mehr als eine Million Daten geknackt haben wollen.

Die Hacker-Gruppe behauptet, auf Servern des Filmstudios Sony Pictures Informationen zu einer Million Kunden geknackt zu haben. Um diesen Hack beweisen zu können, veröffentlichten sie eine Auswahl an Datensätzen im Internet. Der US-Blog „This Is My Next“ hat dies stichprobenartig überprüft um kam zu dem Schluss, dass sich die Daten als authentisch erwiesen. Demnach wurden 39.000 Kombinationen aus E-Mail-Adresse und Passwort sowie 12.500 mit Anschrift, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum und Passwort in das Internet gestellt. Die Gruppe, die diesen Hack durchgeführt haben will, nennt sich „Lulz Security“. Zudem behauptet man, dass die Seite von Sony Pictures extrem einfach zu knacken gewesen sei. Von Sony hieß es zunächst lediglich, man gehe den Behauptungen nach.

Erst Mitte April konnten unbekannte Hacker die Sony-Netzwerke für Konsolen- und Computerspieler sowie den Film- und Musikdienst Qriocity knacken. Dadurch sollen sie sich zu mehr als 100 Millionen Kundendatensätzen einen Zugang verschafft haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *