Geschrieben am 29. April 2011 von Abou Jamal abgelegt in der Kategorie Deutschland, Islam,
Kommentare (1)

Der Islam muss ins Grundgesetz

Die Islamwissenschaftlerin Dr. Armina Omerika hat eine verfassungsrechtliche Anerkennung des Islams gefordert. Deutschland brauche eine neue Identität, sagte Omerika am Mittwoch in einem Interview mit „Cicero Online“.

„Dazu gehört Multiethnizität, Bilingualität, häufig auch Polylingualität, aber auch Multireligiosität, die nicht nur die hier historisch beheimateten Religionen einschließt“, betonte Omerika. Der alte Begriff einer Kulturnation müsse durch den Begriff einer politischen Gemeinschaft ersetzt werden, die sich an den Grundsätzen eines demokratischen Rechtsstaates und der deutschen Verfassung orientiert. Die an der Ruhr-Universität lehrende Islamwissenschaftlerin kritisierte in diesem Zusammenhang, dass die ansonsten „sehr sachliche, intellektuelle Haltung, in der in Deutschland Diskurse geführt werden“, „die Gründlichkeit der Auseinandersetzungen“ im Diskurs um Integration und Islam verloren zu gehen drohe: „Wir müssen wieder dahin zurück finden.“

Der Islam gehört nach Ansicht von Omerika indessen spätestens seit der Anwerbung von Gastarbeitern im Jahr 1961 zu Deutschland. „Seitdem ist er im Alltag der Städte und Dörfer präsent und die Geschichte seiner Präsenz in diesem Land ist ein Teil der Geschichte des demokratischen Nachkriegsdeutschlands, mit allem, was dazu gehört. Mittlerweile haben in großen Städten wie Köln 50 Prozent der Kinder unter 18 Jahren einen Migrationshintergrund, davon sind viele muslimisch. Und die Zahlen steigen“, stellt sie fest.

 

Der Bundesinnenminister müsse unter diesen Umständen „erst einmal für sich klären, ob er glaubt, dass der Islam Teil Deutschlands ist, und auch, ob der Islam Teil der Zukunft Deutschlands sein soll und auf welche Art und Weise. Diese Fragen sind entscheidend für die Fortführung des Dialogs“, glaubt  Omerika und wünscht sich, „dass sich der Innenminister mit den Realitäten des Islams und der Muslime in Deutschland auseinandersetzt.“ Ob er nachdenken wird, ob er sich mit dem Thema wirklich beschäftigen wird? Das müssen wir sehen.

 

Zugleich appellierte die Wissenschaftlerin an die Muslime in Deutschland, sie müssten „aus ihren ethnischen Nischen herauskommen“. Eine Fortentwicklung des islamischen Gedankens und ein verstärktes gesellschaftliches Engagement der Muslime für und in der deutschen Gesellschaft sei ihre Hoffnung. Langfristig werde damit auch eine Veränderung des Islambildes in Deutschland und Europa einhergehen.

 

Bedenken gegen die von Friedrich angekündigte Sicherheitspartnerschaft

 

Die Islamwissenschaftlerin Dr. Armina Omerika hatte die Äußerungen des neuen Bundesinnenministers Hans-Peter Friedrichs (CSU) zum Islam in Deutschland offen kritisiert. Der hatte bei seinem Antritt gesagt, der Islam gehöre nicht zu Deutschland. Auch wandte sich die Wissenschaftlerin gegen de Vorstoß des Ministers für eine sogenannte „Sicherheitspartnerschaft“ mit den islamischen Religionsgemeinschaften. Es entstehe der Eindruck als würde die Deutsche Islamkonferenz (DIK) als ein Instrument der neuen Sicherheitspolitik des Staates instrumentalisiert und „dagegen verwehren wir uns“, sagte die Islamwissenschaftlerin nach der Plenumssitzung in Berlin. Eine solche Kooperation schaffe „eine zweifelhafte und sehr bedenkliche Kultur des Denunziantentums unter den Muslimen“ und sei nicht integrationsförderlich.

1 Kommentar

  1. malachim

    20. Juni 2011 @ 19:10

    ….wie war das nochmal mit dem germanicus .. oder hermanicus..

    oder so ,.. der halt ,- der mit dem varus..halt..

    ..da hieß es niemals werden wir unsere freiheit hergeben..

    wir germanen verteidigen unsere freiheit bis aufs kriegsbeil..

    niemals unterwerfen wir uns den römern..

    und so war es auch denn…

    jetzt allerdings ,- scheint den „germanen“ der freiheitssinn

    abhanden gekommen zu sein.. warum?

    tja – jetzt unterwerfen sie sich ohne wenn und aber dem islam..

    ..die moslems schaffen also 2000 jahre später .. was die römer

    nicht schaften!

    ach ihr germanen ( deutschen) wo ist euer freiheitsdrang

    geblieben? ein gar jämmerliches volk seid ihr geworden!

    moslems werden euch schon bald beherschen ,und am halsband

    führen….hat man euch joints verabreicht?

    wacht auf ! eure vorväter rotieren schon im hügelgrab…

Leave a comment

Login