Festnahmen nach Mord an drei Kurdinnen in Paris

Die französische Polizei hat im Zusammenhang mit der Ermordung von drei Kurdinnen in Paris zwei Verdächtige festgenommen. Die beiden würden seit Donnerstag befragt, hieß es dazu heute in französischen Medienberichten. Bei ihnen handle es sich um einen 30- und einen 39-jährigen Mann. Beide seien wie die Opfer kurdischer Herkunft. Der Jüngere habe zeitweise als Fahrer für die Frauen gearbeitet.

Die drei Frauen wurden am 10. Jänner in Paris in den Räumen des Kurdischen Instituts, das eng mit der Untergrundorganisation PKK (Kurdische Arbeiterpartei) verbunden ist. Zwei der drei erschossenen PKK-Aktivistinnen sollen in der als terroristisch eingestuften, verbotenen Organisation wichtige Funktionen in Deutschland gehabt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *