Geschrieben am 28. Mai 2011 von Redaktion abgelegt in der Kategorie Ägypten, Israel, Palästina,
Kommentare (0)

Gazas neues Tor zur Welt ist eröffnet

Ab Heute ist der Grenzübergang offen. Fortan wird der Grenzübergang in Rafah außer freitags täglich acht Stunden ab neun Uhr morgens für Personenverkehr geöffnet werden, „um das Leid des palästinensischen Volkes zu lindern“, so Al-Arabi. Konnten Palästinenser bisher Gaza nur verlassen, wenn sie humanitäre Not erlitten, brauchen die meisten ab sofort für die Ausreise kein Visum mehr. Nur Männer im Alter zwischen 18 bis 40 Jahren benötigen weiterhin eine Einreisegenehmigung. „Endlich können wir hier raus“, frohlockt Dawwas deswegen. „Jeder braucht mal Urlaub.“

Für die radikal-islamische Hamas in Gaza ist die Grenzöffnung ein wichtiger diplomatischer Erfolg. Israel hatte versucht, die Islamisten zu isolieren, nachdem sie sich im Jahr 2007 in Gaza an die Macht geputscht hatten. Dabei erhielt Jerusalem volle Rückendeckung von Hosni Mubaraks Regime in Kairo. Das betrachtete – angesichts der machtvollen Opposition der Muslimbruderschaft im eigenen Land – einen Erfolg der Islamisten in Gaza als Gefahr betrachtete. Gaza wurde von Israel abgeriegelt, Mubarak schloss den Grenzübergang in Rafah.

 

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.