12 Gedanken zu „Ibrahim Abou-Nagie: Warum wird der Islam bekämpft

  • 25. Mai 2011 um 06:38
    Permalink

    Ihr solltet euch vielleich einmal fragen,wieso ihr in Europa so beliebt seit!!!!!!!
    -Ihr habt nähmlich viele Probleme!!!!!!!!
    -Wieso sind in der EU so viele Moslem in den Knästen??????
    -Ihr seit im finsteren Mittelalter steckengeblieben!!!!!!
    -In welchen Moslemischen Land herscht Religionsfreiheit???????
    -Gegen Nazis sind viele und das ist gut so.Aber in vielen Moslemischen Ländern kann man Hitlers Buch kaufen!!!!!!
    -Es sind längst nicht alle Moslems Terroristen,aber die meisten Terroristen sind Moslems.!!!!!!!!
    -Ihr seit hier Gäste,wioeso benehmt ihr euch nicht so????????
    -In welchem Moslemischen Ländern könnte ich eine Kirche bauen?????

    Der Koran und die Bibel (altes Testament) gleichen sich ja sehr.Aber danach ist im Christentum ja etwas geschehen.Seitem heisst es:

    Liebe deinen nächsten wie dich selbst!!!!!!!

    Wenn dies auch im Koran stehen würde,hätten die Europäer nicht solche Probleme mit dem Islam,der halt im Mittelalter steckengeblieben ist.

    Nicht jeder fällt auf eure Lügen und Verdrehungen herein.Das das Christentum für euch nicht anziehend ist,hat damit zu tun,das die meisten Europäer keine echten Christen sind.
    Löst eure Probleme und Jammert und Hasst weniger.

    Antwort
  • 25. Mai 2011 um 09:09
    Permalink

    Keins der genannten Punkte ist ein Problem. In der Bibel werden viele Lügen aufgetischt und die Europär glauben das obwohl das Gegenteil bewiesen ist. Der Islam akzeptiert nunmal nur den Islam. Am neutralsten ist immer noch die Türkei im Gegensatz zu anderen Ländern. Jetzt sag nicht das Beispiel mit dem Kloster in der Türkei. In Istanbul gibt es viele Juden und Synagogen auch sehr viele Kirchen.

    Antwort
  • 25. Mai 2011 um 13:56
    Permalink

    [email protected]@@

    also , der coran ist ist die lüge satans ,-das buch der hölle ,geschrieben mit blut

    wenn du den coran schief hältst läuft blut heraus…

    die bibel ist die einzige wahrheit ,-

    aber euer satan allha versucht ständig meschen zu verführen ..

    und merk dir, jesus ist kein prophet ,- sondern der sohn gottes –

    und euer satan allha ist nicht der gott der bibel..

    also mach ncht taqiya …wir kennen eurer lügengeschwätz!

    ihr seid die finsterniss…

    wir sind das licht !

    wir geniesen das leben !

    ihr seid unterworfene des satans allhA!

    Antwort
  • 25. Mai 2011 um 14:16
    Permalink

    …ihr seid sogar zu feige zum freischalten für jene die euch die wahrheit ins gesicht sagen

    ihr lügner! wir durchschauen eure pläne – ihr teufel!

    Antwort
  • 25. Mai 2011 um 14:52
    Permalink

    Jeder der den Islam annimmt wird ein Skalve des Kurans. Egal obn Bibel, Kuran oder was auch immer. Es gibt immer Ferse die nicht der Wahrheit entsprechen. Mal im ernst glaubt ihr wirklich das es sowas wie dem Himmel gibt? Keinerlei Beweise, irgendwelche schlauen Menschen haben früher Schriften erstellt und sich andere Menschen zu untertanen gemacht. Warum? Weil Menschen zu leicht gläubig sind und keine Ziele haben. Diejegenigen die keine Ziele haben glauben an den Koran oder Bibel. Es ist nicht schlimm an irgendwas zu glauben. Aber es ist schlimm was die Islamisten machen indem die ihr ganzes Leben danach richten wofür es nicht mehr Beweise gibt. Wo ist den dein Allah? Wieso lässt es dann Katasprohen zu in islamischen Ländern? Wieso lässt er dann Kriege zu in islamischen Ländern? Ein Gott würde sowas niemals zulassen.

    Antwort
  • 25. Mai 2011 um 15:33
    Permalink

    [email protected]@@

    und noch etwas zu deinem geschichtsverständniss der türkei

    eunem ehemals christlichen land .. durch eingewanderte turkmensische völker die sich dem

    satan allha unterworfen haben.. weil du von vielen christen und juden sprichst ..

    du träumst wohL? die türkei hat und macht eine christenbereinigung der sonderklasse..

    christen nur noch unter 1-prozent …also lüg nicht ! und neutral verhält sich die türkei

    ..schon mal garnicht.. und geschichtsaufarbeitung täte not ,- den mehr als eine million

    armenier hauptsächlich christen die von euch ermordet wurden ..schreien nach

    aufarbeitung.. und ihr ? ihr leugnet es ! schande über euch!

    der satan hat euch voll im griff! und ihr seid seine handlanger !

    drum wie schon jesu sagte – wer die schuld seiner väter nicht erkennt –

    dessen schuld bleibt!!

    Antwort
  • 25. Mai 2011 um 18:34
    Permalink

    Kommentar editiert. Bitte keine Beleidigungen, alle Kommentare werden freigeschaltet, es kann auch mal ein paar Stunden dauern bis zur Freischaltung. Beleidigende Kommentare werden nicht freigeschaltet. Diskussionen sind willkommen aber es sollte auf einem Niveau sein indem niemand direkt beschimpft wird.

    Antwort
  • 26. Mai 2011 um 06:32
    Permalink

    [email protected]@@

    LIEBER [email protected]

    ein gott sagst du würde niemals krieg usw zulassen .. da irrst du

    allein diese sure fordert zum töten auf..

    Sure 9 Vers 5
    „Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. Wenn sie aber bereuen und das Gebet verrichten und die Zakah entrichten, dann gebt ihnen den Weg frei. Wahrlich, Allah ist Allvergebend, Barmherzig“

    also jemand ist barmherzig ,wenn er tötet…das ist irre! das ist schizophren..

    ich erklärs dir :

    es gibt 2 göttergruppen die um die vorherrschaft auf dem planeten kämpfen..

    die eine gruppe ist die der christen..

    die andere die der muselmanen…

    die der muselmanen wurde von sin und seiner frau bau begründet und gehört der

    enlillitischen gruppe an .. also einem teil der gefallenen “ engel“

    da sin einer der götter ist der mit unbedigtem gehorsam und unterwerfung der menschen

    arbeitet .. kam ihm seinerzeit der arabische mythos des allha kultes sehr gelegen..

    dessen bedient er sich nun schon seit 1400 jahren..

    menschen sind dabei nur statisten…

    beide göttergruppen stammen vom planeten nibiru ,dem 12en planeten im sonnensystem.

    der eine teil – der enkitische teil und der andere teil der enlilitische teil..

    600 nefilims kamen auf die erde um gold zu schürfen ,- um die atmosphäre ihres planeten zu retten..

    300 igigis kümmerten sich um den transport…

    200 fielen nach langer zeit ab – und wollten sich die menschen die sie als arbeitssklafen

    geschaffen haben ( umprogrammiert) für ihre zwecke nutzen

    daraus entstand der konflikt ,- der uns jetzt – den konflikt der menschen untereinander in

    form von islam und anderen relis bescherte – den nur so konnten sie die menschen

    im sklafendasein halten!

    jesus und sein kommen in diese welt ist eine andere geschichte…die ich dir aber such gerne erzähle

    denn ich habe sie gesehn – die ,die man in der bibel als die sehr sehr weissen

    bezeichnet hat! noah war bei seiner geburt sehr weis weil er eine zeugung eines der weissen war

    aus dieser ecke kam also jesus ….um die menschen aus ihrem sklavendasein zu

    befreien…

    ich habe auch die gesehn und habe auch contact mit jenen die heute als die greys bezeichnet

    werden….also es gibt nicht nur einen gott ,- nein , es gibt viele gruppen die sich

    als götter sehn…

    wenn also die menschen sich nicht von diesem götterzwang befreien ..

    werden sie wieder zu sklafen.. der islam gehört also einer dieser göttergruppe an

    sagt ja schon der name – unterwerfung- das diese gruppe nichts gutes mit

    den menschen im sinn hatt!

    lassen wir alsoi diese göttergruppe mit ihren menschlichen lakaien nicht die

    oberhand gewinnen!

    in diesem sinne,,

    befasse dich mit frühsummerischer geschichte und du wirst fündig…

    das gebiet um euphrat und tigris war das erste landungsgebiet der nefilims …….

    die bibel gibt auch auskunft darüber ….

    lies mal ezechiel… was liest du?

    denkst du er hat eine fata moragana gesehn?

    das war ein landungsgefährt…dessen technik übrigens heute in vielen betrieben

    verwendet wird .. mach also deine augen auf!

    im übrigen findet sin ( sin-ai-halbinsel ) und seine göttergruppe gefallen dran wenn menschen sich gegeseitig

    umbringen…es stärkt ihre energie…verhindern wir es !

    Antwort
  • 26. Mai 2011 um 23:16
    Permalink

    Sure Maryam im Koran

    Offenbart vor der Hidschra. Dieses Kapitel enthält 98 Verse.

    Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen.

    1. Káf Há Yá Ain Sád.

    2. Ein lehrreicher Bericht über die Barmherzigkeit deines Herrn gegen Seinen Diener Zacharias.

    3. Als dieser seinen Herrn mit leisem Ruf anrief,

    4. Sprach er: «Mein Herr, das Gebein in mir ist nun schwach geworden, und mein Haupt schimmert in Grauhaarigkeit, doch niemals, mein Herr, bin ich enttäuscht worden in meinem Gebet zu Dir.

    5. Nun aber fürchte ich meine Verwandten nach mir, und mein Weib ist unfruchtbar. Gewähre Du mir darum einen Nachfolger,

    6. Auf daß er mein Erbe sei und Erbe von Jakobs Haus. Und mache ihn, mein Herr, (Dir) wohlgefällig.»

    7. «O Zacharias, Wir geben dir frohe Botschaft von einem Sohn, dessen Name Yahya (Johannes) sein soll. Wir haben zuvor noch keinen dieses Namens geschaffen.»

    8. Er sprach: «Mein Herr, wie soll mir ein Sohn werden, wo mein Weib unfruchtbar ist, und ich habe schon die Grenze des Greisenalters erreicht?»

    9. Er sprach: «So ist’s; dein Herr aber spricht: „Es ist Mir ein leichtes, und Ich habe dich zuvor geschaffen, wo du ein Nichts warst.“»

    10. Er sprach: «Mein Herr, bestimme mir ein Zeichen.» Er sprach: «Dein Zeichen sei, daß du drei (Tage und) Nächte nacheinander nicht zu den Menschen reden sollst.»

    11. So trat er heraus aus der Kammer vor sein Volk und forderte sie mit leiser Stimme auf, (Gott) zu preisen am Morgen und am Abend.

    12. «O Johannes, halte das Buch kraftvoll fest.» Und Wir gaben ihm Weisheit im Kindesalter,

    13. Und ein liebevolles Gemüt von Uns, und Reinheit. Und er war fromm

    14. Und ehrerbietig gegen seine Eltern. Und er war nicht hochfahrend, trotzig.

    15. Friede war über ihm am Tage da er geboren ward, und am Tage, da er starb, und (Friede wird über ihm sein) am Tage, da er wieder zum Leben erweckt wird.

    16. Erzähle, was in diesem Buch über Maria steht. Da sie sich zurückzog von den Ihren nach einem gen Osten gewandten Ort,

    17. Und sich vor ihnen barg im Schleier, da sandten Wir Unseren Geist zu ihr, und er erschien ihr in Gestalt eines vollkommenen Menschen.

    18. Sie sprach: «Ich nehme meine Zuflucht vor dir bei dem Allerbarmer; (laß ab von mir) wenn du Gottesfurcht hast.»

    19. Er antwortete: «Ich bin nur ein Gesandter deines Herrn, auf daß ich dir einen reinen Sohn beschere.»

    20. Sie sprach: «Wie soll mir ein Sohn werden, wo mich kein Mann berührt hat und ich auch nicht unkeusch gewesen bin?»

    21. Er antwortete: «So ist’s; dein Herr aber spricht: „Es ist Mir ein leichtes und (Wir tun dies) auf daß Wir ihn zu einem Zeichen machen für die Menschen und zu einer Barmherzigkeit von Uns, und es ist eine beschlossene Sache.“»

    22. Und sie empfing ihn und zog sich mit ihm an einen entlegenen Ort zurück.

    23. Und die Wehen der Geburt trieben sie zum Stamm einer Palme. Sie sprach: «O wäre ich doch zuvor gestorben und wäre ganz und gar vergessen!»

    24. Da rief es ihr von unten her zu: «Betrübe dich nicht. Dein Herr hat unter dir ein Bächlein fließen lassen;

    25. Schüttle nur den Stamm der Palme gegen dich, sie wird frische reife Datteln auf dich fallen lassen.

    26. So iß und trink und kühle (dein) Auge. Und wenn du einen Menschen siehst, dann sprich: „Ich habe dem Allerbarmer ein Fasten gelobt, darum will ich heute zu keinem Wesen reden.“»

    27. Dann brachte sie ihn zu ihrem Volke, indem sie ihn tragen ließ. Sie sprachen: «O Maria, du hast etwas Seltsames getan.

    28. O Schwester Aarons, dein Vater war kein Bösewicht, noch war deine Mutter ein unkeusches Weib!»

    29. Da deutete sie auf ihn. Sie sprachen: «Wie sollen wir zu einem reden, der ein Kind in der Wiege ist?»

    30. Er sprach: «Ich bin ein Diener Allahs, Er hat mir das Buch gegeben und mich zu einem Propheten gemacht;

    31. Er machte mich gesegnet, wo ich auch sein mag, und Er befahl mir Gebet und Almosen, solange ich lebe;

    32. Und (Er machte mich) ehrerbietig gegen meine Mutter; Er hat mich nicht hochfahrend, elend gemacht.

    33. Friede war über mir am Tage, da ich geboren ward, und (Friede wird über mir sein) am Tage, da ich sterben werde, und am Tage, da ich wieder zum Leben erweckt werde.»

    34. So ist Jesus, Sohn der Maria – eine Aussage der Wahrheit, über die sie uneins sind.

    35. Es ziemt Allah nicht, Sich einen Sohn zuzugesellen. Heilig ist Er! Wenn Er ein Ding beschließt, so spricht Er nur zu ihm: «Sei!», und es ist.

    36. «Wahrlich, Allah ist mein Herr und euer Herr. So dienet Ihm: das ist der gerade Weg.»

    37. Doch die Parteien wurden uneinig untereinander; wehe drum denen, die das Beisein am Großen Tag leugnen.

    38. Wie wunderbar wird ihr Hören und Sehen sein an dem Tage, wo sie zu Uns kommen werden! Heute aber sind die Frevler in offenbarem Irrtum.

    39. Und warne sie vor dem Tag der Trauer, wenn der Spruch gefällt werden wird. Jetzt sind sie in Sorglosigkeit, daher glauben sie nicht.

    40. Wir Selbst werden die Erde erben und alle, die auf ihr sind; und zu Uns werden sie zurückgebracht.

    41. Erzähle, was in diesem Buch über Abraham steht. Er war ein Mann der Wahrheit, ein Prophet.

    42. Da er zu seinem Vater sprach: «O mein Vater, warum verehrst du das, was nicht hört und nicht sieht und dir in nichts nützen kann?

    43. O mein Vater, zu mir ist in Wahrheit eine Erkenntnis gekommen, die nicht zu dir kam; so folge mir, ich will dich auf den rechten Pfad leiten.

    44. O mein Vater, diene nicht Satan, denn Satan ist ein Empörer wider den Allerbarmer

    45. O mein Vater, siehe, ich fürchte, es möchte dich Strafe vom Allerbarmer treffen, und dann wirst du ein Freund Satans werden.»

    46. Er antwortete: «Verlässest du meine Götter, o Abraham? Wenn du nicht aufhörst, so werde ich dich wahrlich steinigen. Verlasse mich auf lange Zeit.»

    47. (Abraham) sprach: «Friede sei auf dir! Ich will von meinem Herrn Vergebung für dich erflehen: Er ist gnädig gegen mich.

    48. Und ich werde mich fernhalten von euch und von dem, was ihr statt Allah anruft; und ich will zu meinem Herrn beten; ich werde im Gebet zu meinem Herrn bestimmt nicht enttäuscht.»

    49. Als er sich nun von ihnen und von dem, was sie statt Allah verehrten, getrennt hatte, da bescherten Wir ihm Isaak und Jakob und machten beide zu Propheten.

    50. Und Wir verliehen ihnen Unsere Barmherzigkeit; und Wir gaben ihnen einen wahren und hohen Ruf.

    51. Erzähle, was in diesem Buch über Moses steht. Er war fürwahr ein Erwählter; und er war ein Gesandter, ein Prophet.

    52. Wir riefen ihn von der rechten Seite des Berges und hießen ihn näher treten, zu geheimer Unterredung.

    53. Und Wir bescherten ihm aus Unserer Barmherzigkeit seinen Bruder Aaron als einen Propheten.

    54. Erzähle, was in diesem Buch über Ismael steht. Er war fürwahr getreu seinem Versprechen und war ein Gesandter, ein Prophet.

    55. Er pflegte seinem Volk Gebet und Almosen ans Herz zu legen und war seinem Herrn wohlgefällig.

    56. Erzähle, was in diesem Buch über Idris steht. Er war ein Mann der Wahrheit, ein Prophet.

    57. Wir erhoben ihn zu hohem Rang.

    58. Sie waren jene unter den Propheten, denen Allah Gnade erwiesen hatte aus der Nachkommenschaft Adams und derer, die Wir mit Noah (über Wasser) trugen, und aus der Nachkommenschaft Abrahams und Jakobs, und derer, die Wir richtig geführt und erwählt hatten. Wenn ihnen die Zeichen des Gnadenreichen verlesen wurden, fielen sie nieder, anbetend und weinend.

    59. Dann aber kamen nach ihnen schlechte Nachfahren, die das Gebet vernachlässigten und Leidenschaften folgten. So gehen sie nun sicherlich dem Untergang entgegen,

    60. Außer denen, die bereuen und glauben und rechtschaffen handeln. Diese werden ins Paradies eingehen, und kein Unrecht werden sie leiden –

    61. Gärten der Ewigkeit, die der Gnadenreiche Seinen Dienern im Ungesehenen verhieß. Wahrlich, Seine Verheißung muß in Erfüllung gehen.

    62. Sie hören dort kein eitles Wort, sondern nur Frieden; und sie werden dort ihren Unterhalt empfangen des Morgens und des Abends.

    63. So ist das Paradies, das Wir jenen Unserer Diener zum Erbe geben, die gottesfürchtig sind.

    64. «Wir (Engel) kommen nur auf den Befehl deines Herrn hernieder. Sein ist alles, was vor uns und was hinter uns ist und was dazwischen; und dein Herr ist nicht vergeßlich.»

    65. Herr der Himmel und der Erde und all dessen, was zwischen beiden liegt. Diene Ihm darum, und sei beharrlich in Seinem Dienst. Kennst du etwa einen, der Ihm gleich wäre?

    66. Und es spricht der Mensch: «Wie! wenn ich tot bin, soll ich dann wirklich zum Leben erstehen?»

    67. Bedenkt der Mensch denn nicht, daß Wir ihn zuvor erschufen, und er war ein Nichts?

    68. Und, bei deinem Herrn, Wir werden sie ganz gewiß versammeln, und die Teufel (auch); dann werden Wir sie auf den Knien rund um die Hölle bringen.

    69. Alsdann werden Wir aus jeder Gruppe die herausgreifen, die am trotzigsten waren in der Empörung wider den Gnadenreichen.

    70. Und Wir kennen die am besten, die es am meisten verdienen, darein zu gehen.

    71. Keiner ist unter euch, der nicht dahin kommen wird – das ist ein endgültiger Erlaß bei deinem Herrn.

    72. Dann werden Wir die Gerechten erretten, die Frevler aber werden Wir darinnen belassen auf den Knien.

    73. Und wenn ihnen Unsere deutlichen Zeichen verlesen werden, sagen die Ungläubigen zu den Gläubigen: «Welche der beiden Parteien ist besser gestellt und ergibt eine eindrucksvollere Versammlung?»

    74. Wie so manches Geschlecht vor ihnen haben Wir schon vernichtet, ansehnlicher an Besitz und an äußerer Erscheinung!

    75. Sprich: «Der Gnadenreiche läßt diejenigen, die sich im Irrtum befinden, lange gewähren, bis sie das sehen, was ihnen angedroht – ob es nun Strafe ist oder die „Stunde“ -, und dann erkennen, wer in schlechterer Lage und schwächer an Streitmacht ist.

    76. Allah mehrt die an Führung, die auf dem rechten Weg sind. Die bleibenden guten Werke aber sind lohnender bei deinem Herrn und fruchtbarer.»

    77. Hast du wohl den gesehen, der Unsere Zeichen leugnet und spricht: «Ganz gewiß werde ich Vermögen und Kinder erhalten»?

    78. Hatte er denn Zugang zum Ungesehenen oder hat er vom Gnadenreichen ein Versprechen entgegengenommen?

    79. Mit nichten! Wir werden aufschreiben, was er spricht, und verlängern werden Wir für ihn die Strafe.

    80. Und Wir werden all das von ihm erben, wovon er redet, und er wird allein zu Uns kommen.

    81. Sie haben sich Götter genommen statt Allah, auf daß sie ihnen zur Ehre würden.

    82. Mit nichten! Sie werden einst ihre Verehrung verleugnen und ihnen Widersacher sein.

    83. Siehst du nicht, daß Wir Teufel auf die Ungläubigen losgelassen haben, um sie anzureizen?

    84. Darum habe es nicht eilig gegen sie; Wir führen schon Buch über sie.

    85. (Gedenke) des Tags, da Wir die Gottesfürchtigen als ehrenvolle Gäste vor dem Gnadenreichen versammeln werden.

    86. Und die Schuldigen werden Wir zur Hölle treiben wie eine Herde (Kamele).

    87. Sie werden kein Anrecht auf Fürbitte haben, mit Ausnahme dessen, der vom Gnadenreichen ein Versprechen empfangen hat.

    88. Und sie sprechen: «Der Gnadenreiche hat Sich einen Sohn beigesellt.»

    89. Wahrhaftig, ihr habt da etwas Ungeheuerliches getan!

    90. Die Himmel möchten wohl darob zerreißen und die Erde auseinanderbersten und die Berge in Trümmer zusammenstürzen,

    91. Weil sie dem Gnadenreichen einen Sohn zugeschrieben haben,

    92. Während es dem Gnadenreichen nicht ziemt, Sich einen Sohn beizugesellen.

    93. Da ist keiner in den Himmeln noch auf der Erde, der dem Gnadenreichen anders nahen dürfte denn als Diener.

    94. Wahrlich, Er kennt sie gründlich und Er hat sie alle genau gezählt.

    95. Und jeder von ihnen soll am Tage der Auferstehung allein zu Ihm kommen.

    96. Diejenigen, die da glauben und gute Werke tun – ihnen wird der Gnadenreiche Liebe bereiten.

    97. Darum haben Wir ihn (den Koran) leicht gemacht in deiner Sprache, damit du durch ihn den Gottesfürchtigen frohe Botschaft verkündest und die Streitsüchtigen warnest.

    98. Und wie so manches Geschlecht haben Wir vor ihnen vernichtet! Kannst du auch nur einen von ihnen entdecken oder auch nur ein Flüstern von ihnen vernehmen?

    Antwort
  • 27. Mai 2011 um 11:01
    Permalink

    semsem

    Sure Maryam im Koran

    Offenbart vor der Hidschra. Dieses Kapitel enthält 98 Verse.

    Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen…….

    sehr „barmherzig dein herr der götter…

    denn das bedeutet ja allha…nachfolgen eine kleine auslese seiner “ barmherzigkeit “

    .

    Hier eine klitzekleine Blütenlese:

    Sure 2,191
    Pa: Und tötet sie (d.h. die heidnischen Gegner), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!
    Sure 2,193
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!
    Sure 2,216
    Pa: Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.
    Sure 2,244
    Pa: Und kämpft um Allahs willen!
    Sure 4,74
    Pa: Und wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet – oder er siegt -, werden wir ihm (im Jenseits) gewaltigen Lohn geben.
    Sure 4,76
    Pa: Diejenigen, die gläubig sind, kämpfen um Allahs willen, diejenigen, die ungläubig sind, um der Götzen willen. Kämpft nun gegen die Freunde des Satans!
    Sure 4,104
    Pa: Und lasst nicht nach in eurer Bereitschaft, den Feind aufzusuchen und zum Kampf zu stellen.
    Sure 5,35
    Pa: Ihr Gläubigen! Fürchtet Allah und trachtet danach, ihm nahe zu kommen, und führet um seinetwillen Krieg.
    Sure 8,12
    Pa: Haut (ihnen [ den Ungläubigen ] mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!
    Sure 8,39 [textgleich mit Sure 2,193]
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!
    Sure 9,5
    Pa: Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf.
    Sure 9,36
    Pa: Und kämpft allesamt gegen die Heiden, so wie sie allesamt gegen euch kämpfen.
    Sure 9,111
    Pa: Nun müssen sie (die Gläubigen) um Allahs willen kämpfen und dabei töten oder den Tod erleiden.
    Sure 9,123
    Pa: Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, dass ihr hart sein könnt.
    Sure 47,35
    Pa: Lasst nun (in eurem Kampfeswillen) nicht nach und ruft (die Gegner) nicht (vorzeitig) zum Frieden, wo ihr doch (letzten Endes) die Oberhand haben werdet!

    2. Volksverhetzung, Beschimpfung von Bekenntnissen
    8, 55
    Pa: Als die schlimmsten Tiere gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und (auch) nicht glauben werden (?).
    Pa: Die Ungläubigen aber genießen (ihr kurz befristetes Dasein) und verleiben sich (gedankenlos) ihre Nahrung ein (wörtlich: essen), wie das Vieh es tut. Sie werden ihr Quartier im Höllenfeuer haben.
    Pa: Sie [die zuerst gläubig waren, dann aber wieder abgefallen sind] sind die (wahren) Feinde. Darum nimm dich vor ihnen in acht! Diese allahverfluchten (Leute) (wörtlich: Allah bekämpfe sie)!

    3. Aufforderung zu Verstümmelungen und Züchtigungen
    Sure 5,38
    Pa: Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab.
    Sure 24,2
    Pa: Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen 100 Hiebe!
    Sure 24,4
    Pa: Und wenn welche ehrbare Frauen in Verruf bringen und hierauf keine vier Zeugen beibringen, dann verabreicht ihnen 80 Hiebe …
    Sure 4,34
    Pa: Die Männer stehen über den Frauen … Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.

    4. Billigung von Hausfriedensbruch und Diebstahl
    Sure 24,29
    Pa: Es ist (aber) keine Sünde für euch, Häuser zu betreten, die nicht (eigentlich) bewohnt sind, und in denen etwas ist, das ihr benötigt.

    5. Verstoß gegen den Gleichheitssatz
    Sure 2,228
    Pa: Und die Männer stehen (bei alledem) eine Stufe über ihnen [den Frauen]
    Sure 4,11
    Pa: Auf (ein Kind) männlichen Geschlechts kommt (bei der Erbteilung) gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts.
    Sure 9,29
    Pa: Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten (oder: für verboten erklären), was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut aus der Hand (?) Tribut entrichten!

    *************************************************************************************************
    ..ihr begreift es nicht ….der christengott ist der dreieinige gott -der sohn der geist und der vater..

    da es sehr wohl den -sin- ein nefilim – getarnt als allha gibt .. ihr aber diese verstellung nun schon 1400

    nicht durchschaut ,sondern ihm als handlanger dient– ja da ist euch nicht zu helfen..

    dieses surengesülze – darfts dir sparen –

    das ist opium für euch – klare kriegsansage aber für jeden frei denkenden menschen ….

    ….frei von dieser allha-hörigkeit…frei von diesem allha wahn….

    merkt euch es gibt keinen allumfassenden von irgendwas …

    es gibt nur göttergruppen die um die vorherrschaft auf den planeten kämpfen!

    ..denk mal nach !

    würde es einen wirklichen geben , so würde er mit sicherheit nicht das töten von menschen

    auf grund ihres freien willens zulassen!“ schalt mal dein hirn ein!

    ..also nach deiner auffassung zitierst du einen herrn der götter ,- der nach gutdünken

    töten kann wie er will?! natürlich ausgeführt von seine sklafen (menschen)

    bist du noch zu retten?lies mal geschichte !

    es gibt auch noch etwas anderes als euer surengesülze!

    Antwort
  • 29. Juli 2012 um 03:32
    Permalink

    Franz, bevor du über Ausländer herziehst, korrigiere mal deine armselige Rechtschreibung… einen auf Besserwisser machen und nichtmal seitseid.de (tipp für dich) beherrschen und viele andere akkusativ / dativ fehler… meine Fresse.
    Nicht, dass ich dir nicht zustimme.. aber ist schon etwas peinlich, meine Meinung von dir vertreten zu kriegen. Im wahrsten Sinne des Wortes vertreten / zertreten.

    Antwort
  • 30. Juli 2012 um 22:00
    Permalink

    @alter falter
    sollte es mir mal langweilig sein,suche ich im internet auch mal nach sreibfeller.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *