Iranische Stiftung erhöht Kopfgeld für Salman Rushdie

Eine iranische Stiftung hat das Kopfgeld für die Tötung des britischen Autors Salman Rushdie auf 3,3 Millionen US-Dollar (rund 2,5 Millionen Euro) erhöht. Die bisherige Prämie sei um 500.000 Dollar gestiegen, berichteten iranische Nachrichtenagenturen unter Berufung auf eine Mitteilung der staatsnahen Stiftung „15. Chordad“, die das Kopfgeld ausgesetzt hat. Der aus Indien stammende Rushdie ist vielen Muslimen wegen seines Romans „Die satanischen Verse“ verhasst.

3 Gedanken zu „Iranische Stiftung erhöht Kopfgeld für Salman Rushdie

  • 18. September 2012 um 17:31
    Permalink

    schreckliche religion.sie lebt im finsteren mittelalter.sowas sollte man verbieten.können moslems auch noch etwas anderes als hassen????kein wunder,werden sie immer beliebter.

    Antwort
  • 20. September 2012 um 14:07
    Permalink

    Die spinnen doch die Iraner

    Antwort
  • 29. September 2012 um 15:14
    Permalink

    Hoffentlich beendet Israel langsam das Problem Iran.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *