Geschrieben am 30. Oktober 2011 von Redaktion abgelegt in der Kategorie Deutschland, Terror,
Kommentare (2)

Islamisten feiern Freilassung von Terror-Verdächtigen

Es scheint fast so, als lachten sie unseren Rechtsstaat aus! Am Tag nach der Freilassung der Terror-Verdächtigen Samir M. (24, aus Kreuzberg) und Hani N. (28, aus Neukölln) zeigen sich die beiden mutmaßlichen Bombenbauer im Kreise von Islamisten. Die Männer feiern, umarmen sich freudig.

Aufgetaucht ist dieses Foto mit der Szene im Internet, darauf zu sehen auch Ex-Rapper „Deso Dogg“ (36). Der gilt bei Behörden als „Sicherheitsrisiko“. Verfassungsschützer warnen vor ihm, weil er in Liedern unterm Namen „Abu Maleeq“ mehrfach den bewaffneten „Heiligen Krieg“ verherrlichte. Als „Deso Dogg“ lud er in einem Video eine Pistole durch. Bei Hausdurchsuchungen fanden sich 16 Patronen. Bis 2004 war er mehrfach wegen diverser Delikte (u.a. Gewalttaten, Drogen) inhaftiert.

Der nächste im Bunde ist Mohamed M. (26) aus Wien. Er war erst am 13. September aus dem Knast entlassen worden. 2008 hatte ihn ein Gericht wegen Beteiligung an der Terrororganisation „El Kaida“ zu vier Jahren Haft verurteilt.

Samir M. und Hani N. waren am 8. September „wegen Verdachts auf Vorbereitung einer schweren staatsgefährdeten Gewalttat“ festgenommen worden. Sie hatten im Internet verdächtig große Mengen Kühlpads (enthalten Säure) bestellt. Ermittler beschlagnahmten bei ihnen zudem Chemikalien, die zum Bau von Sprengsätzen geeignet sind. Doch die Beweise reichten jetzt nicht zur weiteren Inhaftierung

2 Comments

  1. pit

    31. Oktober 2011 @ 20:39

    in deutschland gibt es viele religionen.aber nur von einer religion gibt es immer wieder solche meldungen.ich glaube,das liegt an einem buch,das man wohl am besten verbieten sollte.

  2. Matti

    13. September 2012 @ 17:14

    Die Bücher sind doch alle gleich beschissen- wenn du den Koran verbieten willst musst die Bibel gleich mitverbieten.

Leave a comment

Login