Geschrieben am 15. September 2011 von Redaktion abgelegt in der Kategorie Israel, Türkei,
Kommentare (1)

Israel: „vor einer Einigung ihre Meinung wieder geändert“

Die Türkei hat nach den Worten ihres Staatspräsidenten Abdullah Gül „kein Vertrauen“ mehr in die israelische Regierung von Benjamin Netanjahu. Die Beziehungen zwischen Ankara und Jerusalem haben sich zuletzt extrem verschlechtert. Die Türkei hat den Botschafter Israels ausgewiesen, weil die Regierung in Jerusalem eine Entschuldigung für die Tötung von neun türkischen Aktivisten auf dem Gaza-Hilfsschiff Mavi Marmara im Mai 2010 verweigert.

Gül bestätigte in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung, dass es mehrere Runden von Geheimgesprächen zwischen Ankara und Jerusalem gab, um den Konflikt auszuräumen. Aber jedes Mal habe die israelische Seite kurz vor einer Einigung ihre Meinung wieder geändert. Gül betonte, die Türkei habe keine Probleme „mit dem israelischen Volk“, sondern nur mit der Regierung.

1 Kommentar

  1. Türkische Regierung verschärft Ton gegenüber Israel | politik news

    15. September 2011 @ 21:11

    […] Auch Präsident Abdullah Gül attackierte die israelische Führung. Ankara habe “kein Vertrauen” mehr in die Regierung von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sagte er in einem Interview. Gül bestätigte, dass es mehrere Runden von Geheimgesprächen zwischen Ankara und Jerusalem gab, um den Konflikt auszuräumen. Aber jedes Mal habe die israelische Seite kurz vor einer Einigung ihre Meinung wieder geändert. Gül betonte, die Türkei habe keine Probleme “mit dem israelischen Volk”, sondern nur mit der Regierung. Ähnliche Artikel zum Thema Türkische Regierung verschärft Ton gegenüber IsraelIsrael: “vor einer Einigung ihre Meinung wieder geändert”Die Türkei hat nach den Worten ihres Staatspräsidenten Abdullah Gül "kein Vertrauen" mehr in die israelische Regierung von Benjamin Netanjahu. Die Beziehungen zwischen Ankara und …Neue Gaza-Hilfsflotte ist für Israel wieder ein Konflikt wertEs gibt keinen Grund für einen Konflikt aber wieder mal fühlt sich Israel in einen erneuten Konflikt gestossen. Israel schließt erneute Gewaltaktion nicht aus, aus …Türkei: Minister Mehdi Eker fordert Boykott gegen IsraelIm Konflikt mit Israel hat erstmals ein Minister der türkischen Regierung die Bevölkerung aufgerufen, israelische Importe zu boykottieren. Türkische Bauern sollten kein Saatgut aus Israel …Türkei warnt Israel vor Attacke auf geplante Gaza-HilfsflotteAnkara will laut Außenminister "erforderliche Antwort" geben Ankara – Angesichts der Pläne für eine neue Hilfsflotte für die Palästinenser im Gazastreifen hat die türkische Regierung …Erdogan: Israel Militäreinsatz gegen Gaza-Hilfsflotte ist ein KriegsgrundMilitäreinsatz gegen Gaza-Hilfsflotte als Kriegsgrund bezeichnet Der türkische Ministerpräsident Erdogan schlägt gegenüber Israel schärfere Töne an. Die Türkei versucht, ihre Macht im Nahen Osten zu …Die Türkei provoziert wieder Israel – Besuch im Gaza-Streifen über ÄgyptenIstanbul – Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan setzt in der Außenpolitik zunehmend auf raue Töne und Konfrontation. Nur einen Tag nach seiner Ankündigung, die …Türkei fordert Israel herausIn einer Pressesitzung in Luxemburg erklärte der türkische Ministerpräsident die Eckpunkte für eine Normalisierung der Beziehungen beider Staaten. Ausserdem sollen Hilfsschiffe Begleitschutz bekommen, so Erdogan …Neuer Zwist zwischen Israel und TürkeiDie Spannungen zwischen Israel und der Türkei verschärfen sich weiter. Rund 40 israelische Flugpassagiere sind am Montag nach Angaben des Außenministeriums in Jerusalem bei der …Israel erwägt Entschuldigung bei der TürkeiIsrael erwägt offenbar eine Entschuldigung bei Ankara für den Tod neun türkischer Aktivisten an Boot der „Mavi Marmara“ am 31. Mai 2010. Wie die israelische …Israel will den PKK-Terror gegen die Türkei fördern: “Erdoğan wird den Preis dafür zahlen”Israel – Türkei: Der israelische Außenminister Lieberman gießt im Konflikt mit Ankara neues Öl ins Feuer. Der türkische Premier drohte zuvor mit Kriegsschiffen. Der türkische … […]

Kommentare sind deaktiviert.