Geschrieben am 27. Juni 2011 von Redaktion abgelegt in der Kategorie Israel, Türkei,
Kommentare (0)

Israel warnt Journalisten vor Begleitung von Schiffen nach Gaza

USA-IsraelIsrael hat ausländische Journalisten davor gewarnt, an Bord von Hilfsgüterschiffen für den Gazastreifen zu gehen.

Bei Zuwiderhandlung dürften sie zehn Jahre lang nicht mehr nach Israel einreisen, teilte die Regierung am Sonntag mit. „Ich bitte Sie inständig darum, nicht an dieser provokanten und gefährlichen Aktion teilzunehmen. Sie hat das Ziel, Israels Recht auf Selbstverteidigung zu unterlaufen und wissentlich israelisches Recht zu verletzen“, schrieb Regierungssprecher Oren Helman in einer E-Mail an die Nachrichtenagentur Reuters und andere internationale Pressevertreter.

Der Verband der ausländischen Presse in Jerusalem kritisierte umgehend das Verhalten Israels. Journalisten sollte es möglich sein, ihrer Arbeit ohne Drohungen und Einschüchterungen nachzukommen. „Wir rufen die israelische Regierung auf, ihre Entscheidung umgehend zurückzunehmen.“

Pro-palästinensische Aktivisten hatten angekündigt, dass in den nächsten Tagen Schiffe mit Hilfsgütern für den Gazastreifen von europäischen Häfen auslaufen könnten. Vor gut einem Jahr waren bei einer Militäraktion gegen einen solchen Konvoi neun Türken getötet worden. Israel war weltweit dafür kritisiert worden.

Keine Kommentare

Leave a comment

Login