Geschrieben am 10. September 2011 von Abou Jamal abgelegt in der Kategorie Israel, Terror, Türkei, USA,
Kommentare (9)

Israel will den PKK-Terror gegen die Türkei fördern: „Erdoğan wird den Preis dafür zahlen“

Israel – Türkei: Der israelische Außenminister Lieberman gießt im Konflikt mit Ankara neues Öl ins Feuer. Der türkische Premier drohte zuvor mit Kriegsschiffen.

Der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdoğan und Israels Rechter Außenminister Avigdor Lieberman leisten sich immer forschere Wortgefechte. Die nächste Gaza-Hilfsflotte werde von türkischen Kriegsschiffen begleitet werden, droht Erdoğan, während Lieberman die Losung verfolgt: Der Feind meines Feindes ist mein Freund und sich entsprechend neue Verbündete unter Armeniern und Kurden sucht.

Liebermann möchte die Terrororganisation PKK im Kampf gegen die Türkei fördern.

 

Gerade Israel ist umzingelt vom Terror. Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen verwerfen. Das hat aber scheinbar Israel noch nicht verstanden.

Der Streit zwischen Ankara und Jerusalem um die israelische Erstürmung des türkischen Hilfsschiffes Mavi Marmara vor einem Jahr ist vergangene Woche mit der Veröffentlichung des UN-Untersuchungsberichts zu dem Vorfall neu aufgeflammt. Die Mavi Marmara und andere Schiffe hatten versucht, die Blockade des palästinensischen Gazastreifens durch Israel zu durchbrechen.

Erst Anfang der Woche musste Israels Botschafter in der Türkei seine Koffer packen. Er war in Ankara nicht mehr erwünscht. Der türkische Regierungschef reduzierte die diplomatischen Beziehungen auf ein Minimum und kappte sogar die einst für beide Staaten so fruchtbaren militärischen Handelsbeziehungen. Erdoğan schwimmt auf einer Welle antiisraelischer Vorurteile weltweit und speziell unter den Arabern. Sein Besuch in Ägyptens Hauptstadt Kairo dürfte ihm Gelegenheit bieten, die Interimsregierung gegen den „zionistischen Nachbarn“ weiter aufzuhetzen. In Kairo herrscht nach dem Tod von fünf Grenzpolizisten noch immer großer Unmut gegen Israel.

Der zunächst geplante Besuch im Gazastreifen wird vermutlich doch nicht stattfinden. Erdoğan wäre gern zur Hamas gereist. Die islamistischen Palästinenser stehen ihm ideologisch deutlich näher als die Fatah im Westjordanland. Eine der türkischen Forderungen an Israel war neben der offiziellen Entschuldigung für den Tod der neun türkischen Aktivisten bei der Erstürmung der Mavi Marmara und Wiedergutmachungszahlungen an ihre Hinterbliebenen auch die Aufhebung der Seeblockade.

Israel hatte infolge des internationalen Drucks im vergangenen Sommer die Landblockade für den Import von Gütern in den Gazastreifen weitgehend aufgehoben. Der Export bleibt den Palästinensern weiter verwehrt. Eine Lockerung der Seeblockade steht in Jerusalem aus Sorge vor der Lieferung von Waffen an die Hamas nicht zur Debatte. Damit ist das Auslaufen der nächsten Gaza-Flottille nur eine Frage der Zeit – und dieses Mal vielleicht tatsächlich eskortiert von türkischen Kriegsschiffen, wie zumindest Premier Erdoğan gedroht hat.

„Schweigen ist beste Reaktion“

Israels Außenminister Lieberman schoss nun verbal zurück: „Wir werden Erdoğan einen Preis abverlangen, der ihm zeigt, dass es sich nicht lohnt, Israel zu erzürnen.“ Die Türkei soll Israel „mit Respekt und dem üblichen Anstand behandeln“. Der streitbare Außenminister lässt sich leichter provozieren als Dan Meridor, Minister für Geheimdienste, der an seine Kollegen appelliert hat, jetzt kühlen Kopf zu bewahren. „Schweigen ist die beste Reaktion.“

Auch Israels Verteidigungsminister Ehud Barak, der erneut sein Bedauern über den Tod der türkischen Aktivisten aussprach, versuchte die Wogen zu glätten: „Die Türkei wird nicht zu unserem Feind werden und wir haben nicht das geringste Interesse, sie zu unserem Feind zu machen.“ Er zeigte sich zuversichtlich, dass die Krise vorübergehen werde.

Angst vor Isolation Israels

Die Eiszeit zwischen den beiden Staaten, die lange vor dem Flottilla-Zwischenfall begonnen hatte, hätte – so weit ist man sich in Jerusalem einig – mit einer Entschuldigung ohnehin nicht beendet werden können. Allerdings wäre die akute Konfrontation zu verhindern gewesen, aber „auch dafür ist es jetzt zu spät“, fürchtet Alon Liel, einst israelischer Botschafter in Ankara. Liel ist überzeugt, dass die Krise bilateral nicht beigelegt werden kann und zeigt sich besorgt über die zunehmende Isolation Israels. „Vor zehn Jahren gab es hier neun Vertretungen muslimischer Staaten, heute sind es nur noch drei: Türkei, Ägypten, Jordanien.“

Erdogan will Gaza-Streit vor Haager Gericht ausfechten

Im Streit mit Israel um die Gaza-Flotte hat der türkische Premier nachgelegt: Er werde die Auseinandersetzung nach Den Haag an den Internationalen Strafgerichtshof bringen, kündigte Erdogan an, „und die Welt wird sehen, wer an der Seite der Opfer ist“. Kritik äußerte er auch am Verhalten der Amerikaner – und verriet, welche Antwort Obama ihm noch schuldig ist.

„Wir werden diese Auseinandersetzung nach Den Haag bringen, und die Welt wird sehen, wer an der Seite der Opfer steht“

sagte Erdogan am Samstag bei einem Treffen mit Wirtschaftsvertretern in der zentralanatolischen Stadt Kayseri, das vom türkischen Staatsfernsehen TRT übertragen wurde. Er kritisierte aber die Haltung der USA in seinem Streit mit Israel sowie die türkische Opposition, die sich mit Kritik zum „Anwalt Israels“ gemacht habe. Bei dem israelischen Angriff auf das Schiff „Mavi Marmara“ 2010 waren neun Türken getötet worden; einer von ihnen hatte eine US-Staatsbürgerschaft.

„Ich habe Präsident (Barack) Obama gefragt, ob er kein Interesse an dem Tod eines seiner Staatsbürger gezeigt hat, weil er Türke war – er hat nicht geantwortet“

sagte Erdogan. Die Beziehungen zwischen der Türkei und Israel sind seit dem Einsatz auf der „Mavi Marmara“ am 31. Mai 2010 schwer belastet.

9 Comments

  1. Mehmet Yilmaz

    11. September 2011 @ 10:14

    Israel ist ein Land. welches unglaublich viel Blut an den Händen hat. Und alle sehen es, aber niemand interessiert sich dafür.
    Warum?

    Alle sagen, Erdogan ist bekloppt und der neue Hitler, aber ich glaube, er ist der, der Gerechtigkeit will. Doch außer ihm, will es anscheinend niemand.

    Die USA ist der Hund Israels, denn Israel hat alles Geld der Welt.
    Und wir wissen, Geld regiert die Welt.
    Leider.

    Doch jeder, der schlechtes tut, muss irgendwann den Preis dafür zahlen.
    Und jetzt ist Israel dran zu zahlen.

    Denn ohne die Türken ist Israel verloren, und das ist auch gut so.

    Peace!!!!!

  2. Tyron

    11. September 2011 @ 13:09

    Abou Jamal du hast es richtig geschrieben. Das ist das wahre Gesicht Israel. Hinterlistig Link und Terror unerstützen. Die Medien berichten darüber auch aber die schreiben nicht wie du Terror Gruppe sindern Arbeiter Partei PKK. Die Arbeiter Parter ist eine Terrororganisation. Erdogan will wie Mehmet es geschrieben hat nur Gerechtigkeit. Auf Youtube und im Fernsehen gab es lange Berichte nicht die kurzen Medienversionen der Israelis indem die zeigen das mit Steinen und Besen angegriffen werden. In Wirklichkeit hatten die Menschen auf dem Schiff Angst um ihr Leben, es wurde wahrlos einfach geschossen vielle waren in Panik und wenn sich Soldaten denen genährt hatten dann haben die aus Angst wie kleine Kinder getreten, geworfen und wollte nur weg aber wohin? Die konnten nicht abbhauen und wurden durch die Zionisten einfach abgeschlachtet.

  3. Ägypten

    11. September 2011 @ 13:19

    Die USA zahlt Ägyptem im Jahr 2 Millarden US Dollar einfach so damit Ägypten den Friedensvertrag mit Israel aufrecht erhält. Aber warum zahlt die USA an Ägypten? Schon mal drüber nachgedacht? Wenn Israel zahlen würde dann würde es so dahingestellt das die sich freikaufen, damit es nicht so aussiueht zahlt die USA 2 Millarden. Genau die USA die eigentlich Pleite sind!

    Das ist so schön was in Ägypten gerade passiert hoffentlich hoffentlich wird der Friedensvertrag in Stücke zerissen. Das würde mir gefallen von allen Seiten aus hätte Israel feinde. Vielleicht kommen die dann zur Besinnung und nun der Ärger mit der Türkei. Bravo Erdogan du bist mein Star für 2011! Als Dankeschön für diese Reaktion werde ich in einem Monat Urlaub in der Türkei machen mit meiner Familie. Die Türkei muss unterstützt werden auch arabische Länder freuen sich darüber und die Regierungen stehen hinter der Türkei. Super!

    Israel sagt es wäre Völkerrechtlich nicht akzeptabel das die Türkei Militäreschiffe mit schickt. Aber das Israel Völkerrechtlich gesehen immer mehr weiter Siedlungen ausbaut was illegal ist lassen die aussen vor. Erst einmal sollten die den eigenen Dreck vor der Tür kerren bevor andere Länder berbal angegriffen werden.

    Israel unterstützt den Terror, in diesem Fall mit der PKK. Israel hat auch bei Gaddafi aus Afrika Söldner angeheuert die Gadafi Regiem helfen sollten, das waren exakt diese Söldner die wir im TV gesehen haben die das Volk angegriffen hatten. Das waren in wirklich nicht Gaddafis Soldaten. Der Schuss ist aber nach hinten losgegangen für Israel. Genauso wie in Syrien Israel möchte keine neue Regierung da Assad nach den seiner Pfeife tanzt. Schön wenn es auch in Syrien eine neue Regierung gibt die dann gegen Israel ist. Dann sind das schon mehrere Länder die Israel mehr oder weniger umzingeln. HAHA

    Das ist der Iran, Syrien, Ägypten, nun die Türkei und hoffentlich bald auch bald eine Palastinänser Regierung, die Hamas und viele mehr. HAHA die Luft wird dünner für Israel, hoffentlich ersticken die dran …

    Bin echt gespannt was das Jahr noch alles so bringen wird.

  4. Türken vermuten: Israel untersützt Freiheitsfalken Kurdistans TAK | politik news

    23. September 2011 @ 14:53

    […] bereits hier berichtet hatte Israels Rechter Außenminister Avigdor Lieberman gedroht Terroristen gegen die […]

  5. Anonymous

    30. Dezember 2011 @ 12:03

    […] […]

  6. KURDISTAN

    21. Juli 2012 @ 15:49

    HEY Mehmet Yilmaz ALSO OB TÜRKEI NET BESSER IST WAS HAB DIE IN SINAK GEMACH 36 KINDER GETÖTET Erdogan ist der neue Hitler der allah wir ihn noch bestrafen jetzt wissen alle welt was für schweine türkei sind ihr bring unser kurdische kinder um und dann steht ihr voll unschuldig da stehen und sagen das es die pkk waren woher wissen die türkei bitte schön das die pkk waren sag mir das mal ich sag dir das weill türkei sich selbs veraten hab warte ab israel wir uns da bei helfe und ihr gegen wann komm auch usa und so dann verliert die türkei sowas von schnell kurdistan wir das land wie der zurück kommen da rauf kanns du echt verlassen ihr scheiss türkische regigirung und feige schweine allah seht alles er wir alle türkische politiker und SOLDATEN BESTRAFEN WARTE NUR AB

  7. Asu.

    26. Juli 2012 @ 01:47

    KURDISTAN

    Mein Kommi geht an dich. Lern erstmal bitte vernünftig Deutsch reden. versteh ich nicht ganz du hasst die Türkei lebst in Deutschland kannst kein bisschen Deutsch und denkst Kurdistan gab es mal. Hat man dir in den Gehirn geschissen oder was ?!
    Erdogan versucht alles für die Kurden und um deren wohlergehen. Genau ALLAH C.C sieht alles. Nicht ERDOGAN sondern die Scheiss PKK wird in der Hölle verrecken. Denn die PKK bringt Kurdische Kinder Frauen und Männer um die nicht mit aufs Berg kommen. Dazu bringt er die Türkische Amee auch um. DAS IST DIE WAHRHEIT !! schlag mal ein Buch auf und ließ.

  8. Turkish Islamic Union

    24. August 2012 @ 15:05

    So ich jetzt zu den Die Den PKK Terror unterstützen ist auch Europa seit neustem versucht Amerika die Auch zu bekämpfen (PKK) denn niemand berichtet heute darüber das vor ein paar jahren ein CiA agent in istanbul mit vollem koffer LSD erwischt hat aber ihr wisst warum Sie jetzt uns helfen Türkei weis was die welt macht.
    So in der Türkei findet zurzeit heftige angriffe auf Unschuldige Menschen statt und das wird gerade gesäubert denn in Antep bei dem Angriff sind sogar 4 Kinder mehrere eerwachsene gesorben und viele verletzte in der bombe waren Betonnägel versteckt der Bombenleger helfer war ein Schuldirektor und jetzt sagt mir macht das jemand der ein menschlichen verstand besitzt ? NEiN denn das machen Sie weil sie ihre IDEOLOGIE durchsetzten möchten PKK ist eine Komonistische organisation Und dazu gehgören Ergenekon KCK etc…Europa finanziert insgeheim auch alles mit bewusst unbewusst aber bald hat das ein ende wenn endlich Türkei die drohung wahrmacht und Veröffentlicht die Schwarzen Geldlisten der PKK und europa ihre verbindungen trt büyük takipe bak kürt komonist
    Und PKK verbrennt lebendige Kinder Sie lassen Menschen Scheisse essen Das siend bewiesene Tatsachen die in der Türkei veröffentlicht wurden….
    PKK darf und sollte auch hier total VERBOTEN werden nicht Kurdisch oder Kurden auslöschen Das ist nicht mein Ziel ich selbst bin Kurde und Türke aber liebe beide Seiten und was den PKK kurden nicht passt ist der islam! oder jeglicher glaube den die Menschen praktiezieren den sie bauen ihre ideologie auf den Komonismus und Darwinismus schreibt Apo ist sein buch!wie er die menschen beschreibt wiederlich dieser mensch….und das schlimme ist PKK hat jeden im ausland geholfen aber nie sich selbst…

  9. Türkei

    15. März 2014 @ 11:02

    Kurdistan? gibt es nicht und gab es auch noch nie. Sie können in ihrem Irak-Iran oder sonst wo gerne Anerkannt werden , aber in der Türkei wird es nie so etwas nie geben. Es wird so etwas auch nicht auf Türkischem Boden geben! Träumt nicht so viel. Ihr solltet Tag und Nacht Gott dafür danken dass es Erdogan gibt, denn er kämpft auch für eure Rechte und für die Gerechtigkeit. Seine Frau ist Kurdin und ich denke somit ist es der größte Beweis, dass er keine Kurden benachteiligen würde. Ihr müsst in der Türkei nicht mal Steuern zahlen also seit doch zufrieden. Aber nein ihr wollt immer mehr Rechte. Nicht mal in Deutschland kann man ohne den Deutschen Pass wählen, ihr wollt aber mit einem Kurdischen Pass in der Türkei wählen? Ihr wollt mehr Kurdische Schulen (es gibt doch paar) und Kurdisch als zweite Amtssprache in der Türkei? Sind wir hier bei Wünsch dir was? Nein meine lieben, kommt bitte runter aus dieser Fantasiewelt !

Leave a comment

Login