Geschrieben am 19. August 2011 von Michael abgelegt in der Kategorie Deutschland,
Kommentare (1)

Ist fast jede zweite Krankenhausabrechnung falsch?

Offenbar hat sich fast jede zweite untersuchte Krankenhausabrechnung bei genauem Hinsehen der Krankenkassen im vorigen Jahr als falsch erwiesen. Das geht jetzt aus einem Bericht der Zeitung „Der Westen“ hervor.

In einem der Zeitung vorliegenden internen Bericht des Spitzenverbands der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) werden etliche Fälle benannt. Demnach haben die Kontrolleure der Kassen zigtausende Abrechnungen geprüft und fanden in fast jeder zweiten (45,6 Prozent) Rechnung einen oder mehrere Fehler zu Lasten der Kassen. Nach Angaben der Zeitung sei die Trefferquote gegenüber dem Vorjahr damit noch einmal um drei Prozentpunkte gestiegen. Die Prüfer sollen sich knapp zwölf Prozent aller Forderungen genauer angeschaut haben. Wie die Zeitung weiter berichtet, ergibt sich daraus nach Berechnungen des Verbands ein Gesamtschaden für die Kassen und ihre Mitglieder von rund 1,5 Milliarden Euro.

Die Kontrolleure wurden an vielen Stellen fündig. Mal sei stationär statt ambulant operiert worden, mal habe man die Patienten länger als nötig in der Klinik behalten, hieß es weiter. Zudem seien nicht-verabreichte Medikamente abgerechnet worden. Die Deutsche Krankenhaus Gesellschaft (DKG) wies die Vorwürfe der Kassen nach Angaben der Zeitung mit dem Argument zurück, von den Kassen würden hauptsächlich Streitfälle untersucht.

1 Kommentar

  1. Bubu

    19. August 2011 @ 13:13

    Interessant wäre es zu wissen, wie viele Rechnungen zu gunsten der Krankenkassen gestellt wurden… wo posten vergessen wurden, von der Hilfskraft falsch eingetragen etc.

Leave a comment

Login