Geschrieben am 27. November 2019 von Redaktion abgelegt in der Kategorie Türkei,
Kommentare deaktiviert für Istanbul kriegt im Inland kaum noch Kredit – und schaut nun nach Europa

Istanbul kriegt im Inland kaum noch Kredit – und schaut nun nach Europa

Seit dem Wahlsieg der Opposition in Istanbul vergeben die staatlichen Banken praktisch keine Kredite mehr an die größte Stadt der Türkei. Bürgermeister Imamoglu sucht im Ausland nach Geldgebern – erfolgreich. Unter anderem die Deutsche Bank hilft dem Erdogan-Gegner.

Nach einem Vierteljahrhundert ist Istanbul, größte Stadt der Türkei, nicht mehr unter Kontrolle der Regierungspartei AKP, trotz einer Nachwahl nach den Kommunalwahlen im Frühjahr. Seit Juni regiert darum mit Ekrem Imamoglu ein CHP-Politiker die Stadt – und seitdem fällt es der Stadt schwer, von den staatlichen Banken Kredite zu bekommen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete.

„Ehrlich, ich muss das sagen: Wir haben gesehen, dass die Staatsbanken sehr distanziert geblieben sind gegenüber der Istanbuler Stadtverwaltung, seit wir im Amt sind. Das ist traurig“, sagte Imamoglu am Sonntag. „Wir waren fünf Monate lang geduldig, doch jetzt verurteile ich die Haltung der Offiziellen“, so Imamoglu. Der Politiker fügte an, dass er die Motive der Banken nicht kenne, aber sicher sei, „dass wir in der Europäischen Union an Kapitalmittel kommen.“

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.