Geschrieben am 24. Mai 2011 von Redaktion abgelegt in der Kategorie Iran, USA,
Kommentare (0)

Neue US-Sanktionen gegen den Iran

Die USA erhöhen den Druck auf den Iran, um die Regierung in Teheran im Atomstreit zum Einlenken zu bewegen. Washington verhängte auf Beschluss von Außenministerin Hillary Clinton Strafmaßnahmen gegen sieben ausländische Firmen. Zu den betroffenen Unternehmen gehört auch das staatliche venezolanische Erdölunternehmen PDVSA.

Mit den Sanktionen solle der Iran am Ausbau seines Energiesektors gehindert werden, mit dem im Gegenzug das Atomprogramm des Landes finanziert werde. Der Westen wirft dem Iran vor, nach Atomwaffen zu streben. Teheran weist dies zurück und betont den zivilen Charakter seines Nuklearprogramms.

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.