Geschrieben am 19. Oktober 2012 von Redaktion abgelegt in der Kategorie Nordkorea,
Kommentare (0)

Nordkorea droht mit Angriff ohne Warnung auf Südkorea

h

Die nordkoreanische Volksarmee erklärte am Freitag, die „Einheiten der Westfront“ würden in einem solchen Fall „ohne Vorwarnung unerbittlich“ Vergeltung üben. Die Einwohner der Region, von der aus Aktivisten die Flugblätter an Ballons steigen lassen wollen, sollten vorsichtshalber in Sicherheit gebracht werden, hieß es in der von der nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA zitierten Erklärung. Solche Aktionen seien eine „unverzeihliche Herausforderung für die Armee und Bevölkerung der Voksrepublik“.

Südkoreas Verteidigungsminister Kim Kwan Jin warnte Nordkorea vor Provokationen: „Wenn das passiert, werden wir zurückschlagen“, sagte Kim laut der nationalen Nachrichtenagentur Yonhap vor einem Parlamentsausschuss in Seoul. Südkorea sei vollständig bereit, „den Ausgangspunkt des Angriffs auszuschalten. Diese Einstellung habe sein Land bereits im vergangenen Jahr deutlich gemacht, als Nordkorea mit der Bombardierung von Orten gedroht habe, von denen Flugblätter geschickt worden seien.

Gegner der nordkoreanischen Regierung in Südkorea, darunter Überläufer aus dem Norden, schicken regelmäßig Flugblätter über die Grenze, in denen sie das autoritäre Regime in Pjöngjang anprangern und zum Sturz des Machthabers Kim Jong Un aufrufen.

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.