Russland schickt noch mehr Kriegsschiffe ins Mittelmeer

Derzeit sind in der Region rund zehn russische Kriegsschiffe im Einsatz. Erst kürzlich war bekannt geworden, dass im Lauf des Oktobers auch der einzige russische Flugzeugträger „Kusnetsow“ im östlichen Mittelmeer eintreffen soll. Am Dienstag hatte das russische Verteidigungsministerium außerdem mitgeteilt, dass auf seiner Marinebasis im syrischen Tartus das Luftabwehrsystem S-300 stationiert worden sei.

Die nun entsandten Korvetten „Seljony Dol“ und „Serpuchow“ sind mit Marschflugkörpern ausgestattet. Sie waren bereits im August vorübergehend vor Syriens Küste stationiert gewesen. Von dort waren am 19. August Raketen auf Ziele in Syrien abgefeuert worden.

Spannungen mit Washington verschärfen sich

Russlands militärisches Vorgehen erfolgt vor dem Hintergrund zunehmender Spannungen zwischen Moskau und Washington im Syrienkonflikt. Moskau unterstützt die Führung in Damaskus. Am Montag hatten die USA angesichts der heftigen Angriffe auf die Stadt Aleppo die Gespräche mit Russland über eine Beilegung des Konflikts für beendet erklärt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *