Geschrieben am 31. August 2011 von Michael abgelegt in der Kategorie Globale Nachrichten,
Kommentare (0)

Studie: Schokolade kann vor Herzinfarkt und Schlaganfall schützen

Millionen von Menschen essen täglich Schokolade. Zwar kann diese dick machen, doch verleiht sie ihrem Esser auch ein Gefühl von Glück. Das ist aber nicht der einzige Vorteil des Verzehrs. Denn wer viel Schokolade isst, leidet einer Studie zufolge deutlich seltener an gefährlichen Herz- und Gefäßerkrankungen.

So sollen Menschen, die viele Kakaoprodukte naschen, ein um 37 Prozent niedrigeres Risiko haben, einen Herzinfarkt oder andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erleiden, als diejenigen mit einem eher niedrigem Konsum. Zudem liege das Risiko für einen Schlaganfall bei den Schokoladen-Liebhabern um 29 Prozent niedriger, so das Team um Oscar Franco von der englischen Universität von Cambridge im „British Medical Journal“. Die Wissenschaftler werteten für die Studie, die in Paris vorgestellt wurde, die Daten von sieben Untersuchungen mit insgesamt mehr als 114.000 Teilnehmern aus. Dabei hat man unter anderem festgestellt, dass Flavonol, das in Kakao enthalten ist, gesundheitsförderlich sein könnte. Allerdings seien nach Angaben der Experten weitere Studien notwendig, um den potenziell positiven Effekt des Schokoladen-Konsums eindeutig zu bestätigen.

Denn normale Schokolade sei zum Beispiel sehr kalorienreich. „Exzessiver Konsum wird wahrscheinlich zu einer Gewichtszunahme führen“, teilen die Wissenschaftler in ihrem Bericht mit. Übergewicht sei dann wiederum ein Risikofaktor für Bluthochdruck, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Allgemeinen.

Keine Kommentare

Leave a comment

Login