Türkei fällt der USA in den Rücken. Russland und Türkei beschuldigen USA

Russland wirft USA „feindlichen Akt“ vor. Die in den Syrienkrieg involvierten Länder bringen sich in Stellung. Russland forciert Friedensgespräche mit dem Iran und der Türkei. Gleichzeitig wirft Moskau der Obama-Administration vor, „blutrünstige Kopfabhacker“ zu unterstützen.

Das russische Außenministerium warf der US-Regierung vor, „blutrünstige Kopfabhacker“ zu unterstützen. Eine Sprecherin erklärte, der scheidende US-Präsident Barack Obama habe die jährliche Verteidigungsplanung bewilligt, nach der Rebellen mobile Flugabwehrraketen bekommen könnten. Diese Waffen könnten rasch in die Hände von Dschihadisten gelangen. Das Außenministerium in Moskau erklärte laut Nachrichtenagentur RIA, Obama versuche die Situation in der Welt zu verkomplizieren, bevor sein Nachfolger Trump im kommenden Monat das Amt übernehme.

Erdogan wirft USA Unterstützung des IS vor. Angeblich soll es Film- und Fotobeweise geben: Der türkische Präsident Erdogan behauptet, die USA würden die Terrormiliz „Islamischer Staat“ unterstützen. Erdogan erzählt viel wenn es um seine Glaubwürdigkeit geht. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat der von den USA geführten Koalition vorgeworfen, die Extremistenorganisation „Islamischer Staat“ (IS) und die militanten Kurdengruppen YPG und PYD zu unterstützen. „Sie haben uns beschuldigt, Daesch (Islamischer Staat) zu fördern“, sagte Erdogan vor Reportern in Ankara. „Jetzt unterstützen sie Terrorgruppen einschließlich Daesch, YPG, PYD.“ Es gebe Film- und Fotobeweise dafür.

Es ist verwunderlich, dass ein Land wie die Türkei zur NATO gehört. Die Türkei kauf Waffen aus China und Russland und ist ein NATO Mitglied. Macht wie hier beschrieben auch gemeinsame Sache mit Russland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *