Geschrieben am 19. April 2011 von Redaktion abgelegt in der Kategorie International, Israel, Nahost,
Kommentare (1)

UN-Kritik an Israel wegen Landminen

Die Vereinten Nationen werfen Israel vor, im Libanon-Krieg neben Streubomben auch Landminen eingesetzt zu haben – die sind international geächtet.
Vier Experten seien am Wochenende bei Entschärfungsarbeiten nahe dem Ort Deir Mimas verletzt worden, als sie auf die Minen getreten seien, teilten die UN am Dienstag mit. Zugleich riefen sie sowohl die israelische als auch die libanesische Seite auf mitzuteilen, in welchen Gebieten sie Anti-Personen-Minen gelegt hätten. Nur so könnten weitere Unfälle verhindert werden.

Israel schweigt zu den Vorwürfen

Von Israel gab es zu den Vorwürfen zunächst keine Stellungnahme. Das Land gehört nicht zu jenen 152 Staaten, die 1997 das Ottawa-Abkommen unterzeichnet haben und sich damit verpflichteten, Landminen weder zu verwenden noch herzustellen oder weiterzugeben. Allerdings schloss sich Israel einem Protokoll der Konvention über konventionelle Waffen von 1980 an. Dieses bestimmt, dass beim Einsatz von Landminen die entsprechenden Gebiete gekennzeichnet werden müssen, um Gefahren für Zivilisten zu vermeiden.

1 Kommentar

  1. Israel-Nachrichten vom 23.04.11 Reise-Hinweis.de

    23. April 2011 @ 16:53

    […] politik-news.net fanden wir diesen Post lesenwert: UN-Kritik an Israel wegen Landminen : Politik News gegen den … Im Beitrag heisst es: Von Israel gab es zu den Vorwürfen zunächst keine Stellungnahme. […]

Leave a comment

Login