Geschrieben am 3. August 2011 von Michael abgelegt in der Kategorie USA,
Kommentare (1)

US-Schuldenkompromiss nimmt wichtige Hürde im Kongress

Erleichterung im US-Schuldenstreit: Denn nach zähem Ringen hat der ausgehandelte Kompromiss zwischen Republikanern und Demokraten die schwierigste Hürde im Kongress genommen.

Am Montagabend stimmten im Repräsentantenhaus in Washington 269 Abgeordnete für den von den Parteispitzen ausgehandelten Plan. Dieser sieht eine Anhebung der Schuldenobergrenze und Ausgabenkürzungen in den kommenden zehn Jahren von mehr als zwei Billionen Dollar vor. 161 Abgeordnete lehnten das Paket ab. Nun steht das Votum im Senat an, mit dem am Dienstag (Ortszeit) gerechnet wird. Dann läuft auch die Frist zur Erhöhung des Schuldenlimits von derzeit 14,3 Billionen Dollar ab.

Sollte der Kompromiss im Senat doch noch durchfallen, droht den Vereinigten Staaten die Zahlungsunfähigkeit. Eine mögliche Herabstufung der Kreditwürdigkeit ist auch im Falle einer Zustimmung noch nicht vom Tisch. Aus diesem Grund wird mit Spannung auf die Reaktion der Ratingagenturen gewartet. Aufgrund der hohen Schulden hatten sie den USA damit gedroht, die AAA-Einstufung als Spitzenschuldner zu entziehen.

1 Kommentar

  1. US-Schuldenkompromiss nimmt wichtige Hürde im Kongress | Placedelamode

    4. August 2011 @ 03:08

    […] US-Schuldenkompromiss nimmt wichtige Hürde im Kongress  » http:// politik-news.net […]

Kommentare sind deaktiviert.