Geschrieben am 16. April 2011 von Redaktion abgelegt in der Kategorie International, USA,
Kommentare (0)

USA: Bomben die Frauen und Kinder erkennen soll

Das “Remote Human Demographic Characterization”-Projekt gehört nach dem Willen der US-Air Force zu einem Programm, dass zivile Opfer reduzieren soll. Dazu ist ein Preis in Höhe von 20.000 Dollar für denjenigen ausgelobt worden, der einen Lösungsansatz findet, welcher imstande ist Frauen und Kinder automatisch über größere Distanzen zu erkennen. Die „Open Innovation Initiative“ beinhaltet aber noch mehr. Zu den anderen Projekten gehört auch eine sichere Methoden Hilfsgüter abzuwerfen, ohne das jemand erschlagen wird, sowie ein System welches Mündungsfeuer binnen Sekundenbruchteile dem Ursprung zuordnen kann. Damit möchte das US Militär zusätzlich negative Schlagzeilen vermeiden.

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.