Geschrieben am 7. November 2011 von Redaktion abgelegt in der Kategorie Israel,
Kommentare (0)

Vierstündiger Generalstreik legt Israel lahm

Mit einem vierstündigen Generalstreik protestieren die Arbeiter des öffentlichen Dienstes in Israel gegen die Bedingungen für Zeitarbeiter im öffentlichen Dienst. Der Streik trifft hauptsächlich den Verkehr, so wurden am Flughafen Ben Gurion alle Flüge für den Vormittag gestrichen.

In Israel hat am frühen Montagmorgen ein vierstündiger Generalstreik begonnen, der vor allem den Verkehr des Landes stark beeinträchtigte. Wie das Armeeadio berichtete, begann die Arbeitsniederlegung aus Protest gegen die Bedingungen für Zeitarbeiter im öffentlichen Dienst um 06.00 Uhr Ortszeit (05.00 Uhr MEZ). Am internationalen Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv stand der Flugverkehr still, sämtliche für den Vormittag geplante Flüge wurden gestrichen. Gestreikt wurde auch in Krankenhäusern, in Banken, an der Börse, in den Häfen und beim Zugverkehr.

Zu dem Streik hatte der einflussreiche Gewerkschaftsbund Histadrut aufgerufen. Die Vertretung fordert, dass ein Teil der Zeitarbeiter komplett in das Angestelltenverhältnis des öffentlichen Sektors integriert wird, damit die Arbeiter dieselben Rechte wie ihre dortigen Kollegen bekommen. Ein Gericht hatte in der Nacht angeordnet, dass der Streik nur vier Stunden dauern dürfe. Das Tribunal forderte die Histadrut zudem auf, die zuvor gescheiterten Gespräche mit dem Finanzministerium über das Problem wieder aufzunehmen.

Keine Kommentare

Leave a comment

Login