Geschrieben am 30. Oktober 2012 von Redaktion abgelegt in der Kategorie Deutschland, Türkei,
Kommentare (0)

Erdogan eröffnet türkische Botschaft in Berlin

Nach fast 70 Jahren bekommt die Türkei damit wieder eine Vertretung im historischen Botschaftsviertel der deutschen Hauptstadt.
Die Kosten für das Gebäude werden mit rund 30 Millionen Euro beziffert. Es gilt als weltweit größtes Bauprojekt der Türkei im Ausland. In Deutschland leben rund 2,5 Millionen Menschen mit türkischen Wurzeln, in Berlin haben mehr als 100 000 Menschen einen türkischen Pass.
Um einen mit Glas überdachten Innenhof, der den Bosporus symbolisieren soll, haben die Architekten einen repräsentativen Bereich mit Festsaal und Botschafterbüro sowie einen Bürotrakt angeordnet. Die Glasfenster in der Fassade aus türkischem Kalkstein sind mit Ornamenten verziert.
Bei Erdogans politischen Gesprächen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch wird es auch um die Lage in Syrien und um die Situation syrischer Flüchtlinge gehen. Die Bundesregierung ist bisher der Ansicht, dass den Flüchtlingen am besten in der Region geholfen werden kann. Berlin hat dafür über 50 Millionen Euro für humanitäre Hilfe zur Verfügung gestellt, vor allem für Flüchtlinge in Syrien selbst, in Jordanien und im Libanon. In der Türkei sind bisher mehr als 100 000 syrische Flüchtlingen angekommen.Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan eröffnet heute (17.00 Uhr) die neue Botschaft seines Landes in Berlin. Zu der Zeremonie werden neben Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) mehr als 1400 Gäste erwartet.

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.