Geschrieben am 23. Mai 2011 von Redaktion abgelegt in der Kategorie Europa, Israel,
Kommentare (0)

EU: Israel muss handeln

Die EU-Aussenminister fordern von den Konfliktparteien in Nahost mehr Flexibilität und Bewegung. Die einzig mögliche Verteidigung für Israel sei der Frieden mit den Palästinensern, hiess es am Treffen vom Montag in Brüssel.

Die EU sehe die Grenzen von 1967 inklusive eines möglichen Landtausches schon seit Langem als Grundlage für Friedensverhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern, betonte EU-Aussenbeauftragte Catherine Ashton. Das sei ein guter Startpunkt und im eigenen Interesse Israels. Obama hatte am Donnerstagabend in einer Grundsatzrede einen neuen Anlauf für den Nahost-Friedensprozess gefordert und die Grenzen von vor dem Sechstagekrieg als Grundlage vorgeschlagen.

Die EU-Aussenminister begrüssten in ihrer Abschlusserklärung vom Montag Obamas Rede wegen «wichtiger Elemente» für die Wiederaufnahme der Verhandlungen.

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.